Martin Elsaesser

Martin Elsaesser (1884-1957) war ein Architekt und Raumkünstler von überregionalem Rang. Mit der Großmarkthalle in Frankfurt (1928) erwarb er sich internationale Anerkennung. Damals war sie der größte stützenlose Industriebau Europas, heute ist sie Bestandteil des Haupsitzes der Europäischen Zentralbank.

Foto: Großmarkthalle Frankfurt

Martin Elsaesser

Geboren 1884, gestorben 1957

Profiliert im Kirchenbau in Württemberg 1906-1920

Leiter der Kunstgewerbeschule in Köln 1920-1925

Prägender Kopf des Neuen Bauens in Frankfurt 1925-1931, Bau der Großmarkthalle 1928 (heute EZB)

Bauten in Hamburg, Ankara, München

Nach 1947 Hochschullehrer in München

War er vor allem Baumeister aus Leidenschaft und Bestimmung, so war er doch auch (…) ein homo ludens. (…) Er hat sein Zeitalter verfehlt – wahrscheinlich hätte er als Barockarchitekt auf die Welt kommen sollen.

Ursula Elsaesser über ihren Vater

Leben und Werk des Architekten Martin Elsaesser

Diese Website möchte die Bauten von Martin Elsaesser in einer breiten Übersicht aus Fotos und Texten dokumentieren. Die Martin-Elsaesser-Stiftung hat daran gearbeitet, möglichst alle Bauten und Entwürfe zu erfassen und zu dokumentieren. Sie sollen hier zugänglich gemacht werden.

Außerdem möchte diese Webseite über die Tätigkeit der Martin-Elsaesser-Stiftung, wie z.B. Publikationen zu einzelnen Bauwerken informieren.

Martin Elsaesser

„Das Wesentliche der neuen Baukunst aber sehe ich in dem veränderten Sehen, aus dem sie zu erklären ist, und ohne das sie auch nicht verständlich werden kann. Wer nicht in neuer Weise sehen kann, wird das Eigentliche der neuen Baugesinnung nicht erfassen können.“

Martin Elsaesser, Schriften. Hrsg. von Thomas Elsaesser, Jörg Schilling und Wolfgang Sonne, Sulgen 2014 (Niggli), S. 109

Auswahl der Werke Martin Elsaessers

Kirchliche Bauten

Kommunale Bauten

Wohnbauten

Gewerbliche + Industriebauten

Martin-Elsaesser-Stiftung

Die Martin-Elsaesser-Stiftung bewahrt das Erbe von Martin Elsaesser und macht es öffentlich – mit dieser Website, sowie mit Publikationen, wissenschaftlicher Forschung, Ausstellungen und weiteren Projekten.

Der Vorstand besteht aus Konrad Elsässer, Regine Elsässer, David Elsäßer. Wissenschaftlicher Mitarbeiter ist der Kunsthistoriker Dr. Jörg Schilling, Hamburg. Die Geschäftsstelle ist in Frankfurt am Main.