Diese Webseite befindet sich noch im Aufbau!

Marien- und Georgskirche in Neuneck (Glatten)

<< zurück

Typ: Kirche
Bauwerk:
Marien- und Georgskirche in Neuneck (Glatten)
Ort: Neuneck
Jahr(e): 1909

Entwurf / Ausführung
Renovierung und Erweiterung

Literatur / Quellen
Korr. Gradmann/JM v. 08.05.1909, LAW, Bestandsnr. A 29/3176,4; Sigel, Bd 5.2 (1913), Nr. 802, S. 824; TB 1914; Gradmann 1970, S. 405; Spitzbart-Maier 1989, S. 372/373; Spitzbart/Schilling 2014, S. 159; https://www.kirche-glatten.de/unsere-kirchengemeinde/kirche-neuneck, Abruf 30.09.2021.

Bildnachweis
Hauptabbildung: © Archiv, Martin-Elsaesser-Stiftung

 

Anfang 1909 wurde ME mit der erweiternden Umgestaltung des seit 1493 existierenden Kirchenbaus beauftragt. Am 8. Mai schrieb Landeskonservator Eugen Gradmann an JM, dass er nach Besichtigung mit ME keine Einwände gegen die Pläne habe. Dazu gehörte u. a. der Anbau für einen Gemeindesaal. Der Kirchenraum wurde mit einem Wandbild von Franz Heinrich Gref ausgestattet. 1971 und 1992 wurden umfangreiche Sanierungen bzw. Renovierungen durchgeführt. 1993 das 500-jährige Bestehen der Marien- und Georgs-Kirche gefeiert.

 

<< zurück