Diese Webseite befindet sich noch im Aufbau!

St. Lamprechts-Kirche Meßstetten

<< zurück

Typ: Kirche
Bauwerk:
St. Lamprechts-Kirche Meßstetten
Ort: Meßstetten
Jahr(e): 1912 - 1913

Entwurf / Ausführung
Neubau im Bestand, Einweihung 2. November 1913

Literatur / Quellen
EPf St. Lamprecht-Kirche Meßstetten; Fiechter 1918.2, T. 10; Schönhagen 1919, S. 34, 83; Gottlob Gerstenecker: Rund um die Lamprechtskirche, Meßstetten 2010; Wolfgang Groh: Neubau nach dem Erdbeben, in: Schwarzwälder Bote, 22.01.2013 (http://www.schwarzwaelder-bote.de/inhalt.messstetten-neubau-nach-dem-erdbeben.678398d1-1699-448d-9cf2-9d1dc29482c5.html). Abruf 30.04.2014; Spitzbart/Schilling 2014, S. 89–90, 168.

Bildnachweis
Hauptabbildung, Abb. 01–04: © Rose Hajdu / Martin-Elsaesser-Stiftung; Abb. 05: Moderne Bauformen, 12.1918, H. 2, April 1918, Tafel 10

 

Für die im November 1911 durch ein Erdbeben beschädigte Dorfkirche wurde ME am 22.01.1912 wurde ME mit einem Neubauprojekt beauftragt. Bei allem Drängen der Gemeinde nach Sparsamkeit forcierte ME eine Lösung, „die auch ästhetisch befriedigt; […]. Das Meßstettener Projekt ist in seinen Details und in der ganzen Architektur das einfachste, das ich je gemacht habe.“ Die unteren Geschosse des Turms, die Ost- und ein Abschnitt der Südwand wurden in den 800 Sitze fassenden Neubau aus verputztem Backstein auf einem Sockel aus Bruchsteinmauerwerk übernommen. Eine 1960 erfolgte Renovierung hat den Innenraumeindruck stark verändert.

 

<< zurück